Die Risikolebensversicherung

Eine Risikolebensversicherung kommt nur im Todesfall zur Auszahlung. Sie ist dadurch sehr viel günstiger als eine Kapitallebensversicherung, da hier das angesparte Kapital zum vereinbarten Versicherungsende ausgezahlt wird, wenn Todesfall nicht vorher eingetreten ist.  Die Überschüsse, die der Versicherer mit den eingezahlten Beiträgen erzielt, werden bei der Risikoversicherung mit den laufenden Beiträgen verrechnet. Das macht die Versicherung sehr bezahlbar. Der Zahlbeitrag ist aber nicht für die gesamte Vertragsdauer garantiert.
 
1. In welchen Fällen ist der Abschluß einer Risikolebensversicherung empfehlenswert?
Dieser folgende Personenkreis benötigt eine Risikolebensversicherung, damit im Todesfall die Familie nicht finanziell belastet wird:
  • junge Familien, denen es hauptsächlich darum geht, ihre Kinder und/oder Ehepartner für den Fall des Todes abzusichern und die sich keine Kapitallebensversicherung leisten können bzw. wollen;
  • Häuslebauer, die ihre Immobilie absichern müssen;
  • Kreditnehmer aller Art.
2. Welche Versicherer bieten die günstigsten Tarife?
Die Vergleichbarkeit von Risikolebensversicherungen ist relativ leicht, da die Bedingungen nahezu identisch sind.
Die Beitragsunterschiede sind teilweise enorm. Ziehen Sie möglichst aktuelle Beitragsvergleiche zu Rate. Wir haben festgestellt, daß sich die Rangfolge der Versicherer oft ändert. In den einschlägigen Wirtschaftszeitschriften, wie Capital oder Finanztest, finden Sie regelmäßig Lebensversicherungsvergleiche. Aktuelle Beitragsinformationen erhalten Sie natürlich auch bei uns.
 
3. Risikoversicherung mit fallender Versicherungssumme
Speziell für die Fälle, in denen eine Hypothek oder ein Kredit abgesichert werden müssen, haben einige Versicherer Tarife mit fallender Versicherungssumme entwickelt. Die Versicherungssumme fällt entweder linear oder im Verhältnis zur noch zu tilgenden Schuld. Die Versicherer bieten unterschiedliche Tarifvarianten an, die z.B. von der Laufzeit, der Versicherungssumme oder dem Zinssatz abhängen.
 
4. Verbundene Risikoversicherung
Hier können zwei oder mehrere Personen über eine Police abgesichert werden. Die Prämie kann in der Summe niedriger sein als wenn alle zu versichernden Personen eine eigene Versicherung abschließen (muß aber nicht, da nicht alle Versicherer diese Variante anbieten). Besonderheit: Sterben die versicherten Personen gleichzeitig, wird die Versicherungssumme (im Gegensatz zu den einzeln abgeschlossenen Versicherungen) nur einmal fällig.
 
5. Umwandlung in eine Kapitallebensversicherung
In den ersten 10 Jahren der Laufzeit besteht oftmals die Möglichkeit, eine Risikolebensversicherung in eine Kapitallebensversicherung - und zwar ohne erneute Risikoprüfung - umzuwandeln. Einige wenige Versicherer berechnen für diese Option einen zusätzlichen Betrag, der in den Risikolebensbeitrag einfließt. Nach einer Umwandlung des Vertrages in eine Kapitallebensversicherung steigt natürlich der Beitrag, da der Sparanteil hinzugekommen ist.
Die Umwandlungsmöglichkeit kann für Personen sinnvoll sein, die zum Zeitpunkt des Abschlusses der Versicherung noch nicht den Bedarf oder das Geld für eine Kapitallebensversicherung haben. Der Vorteil liegt in der nicht mehr erforderlichen Risikoprüfung zum Zeitpunkt der Umstellung. Somit ist es versicherungstechnisch einerlei, ob Sie in den Jahren nach dem Abschluß der Versicherung krank werden, der Versicherer muß den Vertrag umstellen.
Auch die Beiträge zur Risikolebensversicherung können Sie im Rahmen Ihrer Vorsorgeaufwendungen steuerlich geltend machen
 
6. Besteuerung der Leistung im Todesfall
Wenn der Leistungsfall eintritt, erhält der/die Begünstigte vom Versicherer die Versicherungssumme gegen Vorlage der Sterbeurkunde und der Police ausgezahlt. Während der Gesetzgeber für verheiratete Paare im Todes- und somit Erbfall hohe steuerliche Freigrenzen bewilligt (§§ 15 ff Erbschaftssteuergesetz) sind die diesbezüglichen Freigrenzen bei Personen die ohne Trauschein zusammenleben sehr gering!  Man muß in diesem Fall bereits beim Abschluß der Versicherung darauf achten eine so hohe Summe zu wählen, daß die gewünschte Absicherung auch tatsächlich erfolgt und nicht ein erheblicher Teil der Versicherungssumme bei den Finanzbehörden landet.
 
 
© Verbund der Fairsicherungsläden eG, Köln  Februar 2015
Verbund der Fairsicherungsläden eG, Unnauer Weg 7 a, 50767 Köln, Tel: 0221 94537945
Nachdruck, Fotokopieren, EDV-Verarbeitung etc., auch auszugsweise, ist nur mit schriftlicher Genehmigung gestattet.
Kontakt